• Homepage  • Spende  • Mitgliedschaft  • Anfahrt  • Kontakt  • Sitemap  • Impressum  
Flowmedia GmbH
Nacura
Pina


Liebe Frau Rehm, liebes Hundehaus-Team,


hier kommen die ersten Neuigkeiten von Pina. Sie hat sich sehr gut bei uns eingelebt und insgesamt gibt es nur Gutes zu berichten.

Die ersten Tage war sie schon deutlich an den Miezekatzen interessiert und wollte bei jeder kleinen Bewegung durchstarten. Aber mit Geduld und Spucke liegt sie nun schon brav mit ihnen zusammen auf dem Sofa ;-) Nur bei sehr hektischen Katzenbewegungen muss man noch ein Auge auf sie haben, aber auch das wird sich bestimmt noch legen. Sie hat sich am Freitag sogar vorsichtig neben Emma auf das Hundesofa gelegt, obwohl das ja eigentlich ihr Platz ist. Wir sind sogar guter Dinge, dass Pina die Katzen langfristig
auch im Garten in Frieden lassen wird, das muss man aber natürlich abwarten.
Ansonsten ist sie unglaublich verschmust und sehr lieb zu allen Menschen, auch zum Postboten ;-)
Draußen bricht allerdings ihr ungezügelter Jagdtrieb durch, ableinbar wird sie wohl nie sein (hier gibt es ja auch überall Jagdobjekte). Wenn sie aber ihre Bewegung hatte, bemerkt man sie im Haus gar nicht, dann liegt sie ganz entspannt auf dem Sofa und wäre am liebsten ein Schoßhund.

Zum Seitenanfang



Mit den beiden üden von nebenan hat sie auch Freundschaft geschlossen (in fremden Revieren ist sie gar nicht mehr so garstig) und kann dort in der hoch eingezäunten  Wiese auch mal ihre langen Beine strecken.
Ein kleines Manko gibt es aber auch, Pina hat schreckliche Trennungsangst und  möchte nicht allein bleiben, auch nicht nachts (sie sollte ja eigentlich wegen der Katzen im Wohnzimmer schlafen, was aber weder unseren Ohren, noch der Katzenklappe und dem Staubsauger gut bekommen ist). Außerdem war die arme Maus total fertig, es war furchtbarer Stress für sie.
Nach gut einer Woche bleibt sie aber nun wenigstens schonmal im Wohnzimmer liegen und verfolgt uns nicht mehr auf Schritt und Tritt durch die ganze Wohnung. Wir werden ihr noch Zeit lassen ganz zur Ruhe zu kommen, und dann in Minischritten bzw. Minuten üben, dass wir immer wieder kommen. Sie hat ja in relativ kurzer Zeit auch zweimal ihr Zuhause verloren, da wären wir wohl auch durcheinander.

Zum Seitenanfang



Autofahren klappt übrigens schon ziemlich gut, sie legt sich mittlerweile sogar während der Fahrt schon hin und ist nicht mehr die ganze Zeit so angespannt. Eine halbe Stunde meistert sie bereits ganz prima.
Pina läuft auch schon ganz fein kurze Strecken am Rad mit, das scheint sie zu kennen. Und die überflüssigen Pfunde gehören mit Sicherheit bald der Vergangenheit an, man kann ihnen fast beim Schmelzen zusehen.

So, das war's erstmal für heute und vielen Dank für die tolle Vermittlung!!!
Wir halten sie natürlich auf dem Laufenden und senden viele Grüße aus
Bramsche,

Anke & Markus Berkenheger mit Pina ;-)

 

 

Zurück zu Glück gehabt

Zum Seitenanfang

Neues von Pina



Hallo liebes Tierheim-Team,
wir möchten mal einige Neuigkeiten zu Pina weitergeben ;-)
Sie hat sich super eingelebt und ist richtig gut zufrieden. In der Wohnung
benimmt sie sich mehr wie eine Katze, so ruhig ist sie. Am liebsten kuschelt

sie mit uns oder hält Siesta auf dem Sofa, solchen Komfort weiß sie sehr zu
schätzen.

Pina bleibt mittlerweile auch wieder problemlos mal ein Stündchen allein zu
Hause, sie nutzt dann die Gelegenheit und kuschelt sich ins Bett (je weicher

und bequemer umso besser). Das Üben und wieder langsame Herantasten
an's Alleinsein hat sich also absolut rentiert. Im Garten muß man sie
ständig
im Auge behalten, sie hat leider bemerkt, wie niedrig der Zaun ist
und möchte jeden Hund der vorbeikommt kennenlernen. Wir haben jetzt hohen
Wildzaun besorgt, den wir demnächst ziehen werden, dann kann sie nächsten
Sommer auch mal ausgiebig auf dem Rasen liegen und sich sonnen (das mag
sie sehr) oder einfach nur gucken, was so los ist. Und wir können dann
beruhigt z.B. der Gartenarbeit nachgehen, ohne jede Sekunde auf Pinamaus
achten zu müssen.

Mit den Katzen hat sie sich prima angefreundet, sogar im Garten brauchen sie

sie nicht mehr fürchten. Im Gegenteil, sie fordert sie manchmal zum Spielen
auf, was die Samtpfoten aber leider nicht verstehen ("was hüpft die denn so
komisch rum?"). Und ab und zu leckt Pina den Miezen sogar zärtlich die
Ohren,
was unsere Emma in absolute Glückseligkeit versetzt, weil sie total auf
Hunde
steht. Emma dreht sich dann auf den Rücken und schlingt ihre Vorderpfötchen
selig um Pinas Schnauze, ein umwerfendes Bild!

Zum Seitenanfang






Zum Seitenanfang

An der Leine zetert Pina ganz gern nochmal etwas rum, wenn wir einen fremden

Hund treffen, aber nur, wenn sie nicht zu ihm hin darf. Aber auch das ist
schon besser geworden, wir vermuten, sie hatte einfach zu wenig Kontakt zu
anderen Hunden in der Vergangenheit.
Die wirklich sehr schöne Nachricht ist nämlich, Pina ist
eigentlich mit jedem freundlichen Hund verträglich! Klein, groß, Rüde,
Hündin,
kastriert oder intakt, völlig egal, ist der Hund nett, ist es Pina auch!
Ranghöheren Tieren ordnet sie sich brav unter und zeigt ein gutes
Sozialverhalten. Befreundete Hunde dürfen auch ihr Sofa mit ihr teilen, und
Futterneid ist ein Fremdwort für sie. Aber traurig ist sie als Einzelhund
auch
nicht, die volle Aufmerksamkeit gefällt ihr schon ziemlich gut ;-)

Draußen ist sie eine Vollblutjägerin, es hat wohl auch ein Schuß spanischer
Windhund bei ihr mitgemischt. Da sie nun die überflüssigen Pfunde verloren
hat, ist eine entfernte Ähnlichkeit schon zu erkennen. Ableinbar ist sie nur

auf wirklich sicherem (wildfreien) Gelände, daher läuft sie in Feld und Wald

immer an der Schleppleine. Bewegung findet sie natürlich toll und nach
Mäusen
zu buddeln gehört ebenfalls zu ihren liebsten Hobbys. Auch
Leckerli-Suchspiele
sind ganz nach ihrem Geschmack, und futtern gehört natürlich auch zu ihren
Lieblingsbeschäftigungen. Und gaaaaanz viele Schmuseeinheiten ;-)

Sonntags fahren wir oft in's Hundetrainingscenter Münsterland, dort
findet einmal die Woche ein Windhundauslauf statt. Auf gut eingezäunten 4000

qm können sich die Renner dann mal so richtig austoben. Pina gefällt das
sehr
gut, da sie auch vom Spielverhalten eher windhundtypisch auf
Verfolgungsjagden
steht und weniger auf wilde Balgereien. Es ist super schön zu sehen, wie sie

immer mehr auftaut, aus sich herausgeht und uns und andere Hunde zum Spielen

auffordert.

Im Anhang noch Bilder von der Süßen, sie ist wirklich ein Traumhund!
Viele Grüße aus Bramsche senden Anke & Markus Berkenheger & natürlich Pina

 

zurück zu Glück gehabt

Zum Seitenanfang






Zum Seitenanfang